Nigeria

Große Armut – gutes Potenzial für die Zukunft

Nigeria liegt in Westafrika am Golf von Guinea. Auf einer Fläche von 923.768 Quadratkilometern leben über 170 Millionen Menschen. Damit ist Nigeria die größte Volkswirtschaft Westafrikas. Das Land hat sich von der Bankenkrise nachhaltig erholt, es weist mittlerweile ein stabiles Wirtschaftswachstum von 7 Prozent auf, die Wirtschaftsprognosen sind gut.

Verwaltungsstruktur: 36 Bundesstaaten und Bundesterritorium Abuja, 774 Kommunalverwaltungsgebiete

Trotzdem gehört es laut Human Development Index* zu den 20 ärmsten Ländern der Welt. Ungefähr 68 Prozent der Nigerianer leben in Armut. Unter den jungen Menschen bis 29 Jahre sind 60 Prozent arbeitslos.

Wie in vielen afrikanischen Ländern arbeitet ein Großteil der Bevölkerung im informellen Sektor in kleinsten, kleinen und mittelgroßen Unternehmen (KKMU). Hier liegt großes Potenzial, denn die Nigerianer sind sehr engagiert und kreativ. Doch für die Umsetzung guter Geschäftsideen fehlt oft das Geld. Kleinstunternehmer bekommen nur schwer Kredite und wenn, dann sind diese hoch verzinst.

AFOS-Engagement in Nigeria

Das Engagement der AFOS-Stiftung in Nigeria geht zurück auf die Aktivitäten des Afrika Fonds Selbstständigkeit (AFOS). MISEREOR, Kolping International und der BKU unterstützen darüber den Aufbau von Mikrofinanzinstitutionen und Kleinunternehmerverbänden in Afrika. Die Projektförderung in Nigeria startete 1993.

Seit 2003 führt die Rechtsnachfolgerin des Afrika Fonds, die AFOS-Stiftung, eigenständige Projekte in Nigeria durch. Gefördert durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) fördert die Stiftung zurzeit die Lift Above Poverty Organisation Microfinance Bank (LAPO) beim Ausbau ihres Kreditangebotes für kleinere Unternehmen.

Weitere Länderinformationen Nigeria: Auswärtiges Amt

Teilen
Tweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this pageEmail this to someone